Drei Sehenswürdigkeiten in Manerba

MANERBA DEL GARDA: WÄCHTER DER SCHÖNHEIT DES SEE

Sicherlich ist dieses Gebiet ein einzigartiges Ort zwischen See und Hügeln, reich an Geschichte und atemberaubenden Landschaften, die die drei Sehenswürdigkeiten in Malerba charakterisieren.

Um Ihnen einen detaillierten Überblick über all dies zu bieten, habe ich diesen Artikel geschrieben und drei Sehenswuerdigkeiten ausgewählt, in Manerba del Garda

Italienische und ausländische Touristen lieben dieses Reiseziel, das besonders für seine Strände, das Naturschutzgebiet Rocca, das Archäologische Museum von Valtenesi und die zahlreichen Kirchen geschätzt wird.

Auch der Gaumen muss zufrieden sein, und diese Bereiche reagieren darauf mit Produkten von ausgezeichneter Qualität. Zu den beliebtesten gehören natives Olivenöl extra, Wein und einige typische Gerichte wie der Spiedo aus Brescia oder Seefisch.

Darüber hinaus dürfen für einen selbstbewussten Urlaub Momente der Unterhaltung nicht fehlen. Den ganzen Sommer über beleben kulturelle Veranstaltungen, Konzerte, Festivals, Führungen und vieles mehr.

Drei Dinge die man in Manerba sehen sollte
Credits: francescamori

WIE KOMMT MAN AN

Mit dem Auto erreichen Sie die Stadt bequem über die Provinzstraße SP572, die Desenzano und Salò verbindet.

Um den Parkplatz Rocca zu erreichen, nehmen Sie die Via del Melograno (es ist eine schmale Straße, aber keine Angst … es ist die richtige!). Fahren Sie dann einige Minuten weiter. Sie erreichen den Fuß des Gipfels direkt unter den Überresten der mittelalterlichen Festung.

Wenn Sie das Auto nicht nutzen können oder wollen und auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind, finden Sie hier die Lösung. Manerba kann mit dem Bus vom Bahnhof Brescia mit der Linie LN009 oder mit der Fähre von den wichtigsten Häfen des Sees (Desenzano, Sirmione, Garda) erreicht werden.

Manerba ist sicherlich einer der Orte zu besuchen am Gardasee, interessant sowohl aus naturalistischer als auch historisch-künstlerischer Sicht.

Kurz gesagt, es kann jeden Geschmack befriedigen, aus diesem Grund bin ich sicher, dass Sie hier etwas Passendes für sich finden werden. Beginnen wir also unsere Reise.

DREI DINGE, DIE MAN IN MANERBA SEHEN SOLLTE: IHR FÜHRUNG, UM NICHTS ZU VERPASSEN

1. La Rocca und das Naturschutzgebiet
2. Die Kirchen
3. Die Inseln
WIEDERKEHRENDE EREIGNISSE

Drei Dinge die man in Manerba sehen sollte

1. La Rocca und das Naturschutzgebiet: eine Schönheit, die es zu entdecken gilt

Das Element, das Manerba berühmt gemacht hat, ist sicherlich der Aussichtspunkt der Rocca auf dem Gipfel des Monte Re.

Von hier aus genießt man einen der schönsten Ausblicke auf den ganzen Gardasee. Die Inseln San Biagio und Isola del Garda auf der linken Seite und die lange Halbinsel von Sirmione auf der rechten Seite sind gut sichtbar. An klaren Tagen können Sie auch den oberen Teil des Sees und den Gipfel des Monte Baldo beobachten, der sich am gegenüberliegenden Ufer befindet.

La Rocca di Manerba ist ein Vorgebirge am Westufer des Gardasees, auf halbem Weg zwischen Desenzano und Salò. Es erreicht eine Höhe von 216 m und überblickt den See und bietet einen atemberaubenden Blick auf die darunter liegende Gegend. Wenn Sie den See besuchen und nach einem Aussichtspunkt suchen, ist dies der richtige Ort, aber es gibt viele andere Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten.

Ich habe es vor kurzem zum ersten Mal besucht und bereue, es nicht schon früher getan zu haben. In den nächsten Zeilen werde ich versuchen, Ihnen einen vollständigen Leitfaden zu den drei wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Manerba del Garda zu geben, damit Sie nichts verpassen.

Machen Sie nicht den gleichen Fehler wie ich und fügen Sie dieses wunderschöne Vorgebirge Ihrer Liste Ihrer Orte zu besuchen am Gardasee hinzu!

Der Aussichtspunkt befindet sich in Korrespondenz mit den Überresten der Burg mittelalterlichen Ursprungs, die die Festung zu einem Freilichtmuseum machen. Wenn Sie Kinder haben, ist dies auch der richtige Ort für sie. Sie stellen vielleicht fest, dass ein Museum kein langweiliges Gebäude sein muss, sondern etwas Konkretes sein kann, das berührt und erkundet werden kann.

Die Ausgrabungen begannen in den 1970er Jahren. In Wirklichkeit ist der Bereich auf der Oberseite nur ein kleiner Teil dessen, was gefunden wurde. Die ältesten archäologischen Funde in der Gegend stammen aus dem Mesolithikum (8000-5000 v. Chr.) und befinden sich in der Nähe des heutigen Teichs. Weitere Zeugnisse von Siedlungen sind im Sopra Sasso-Gebiet, der Hochebene zwischen Festung und See, oder entlang der Küste zu sehen.

NATURSCHUTZGEBIET ROCCA UND SASSO

Dieses ganze Gebiet ist Teil des Naturschutzgebietes Rocca und Sasso. Es umfasst das gesamte Vorgebirge und die Küste zwischen dem Hafen von Dusano im Süden und der Insel San Biagio im Norden. Dieser Ort ist eine Explosion von Farben, wo das Blau des Sees auf das Grün der spontanen Vegetation trifft. Im südlichen Bereich können Sie auch die vielen Olivenbäume beobachten, die typisch für den See sind.

Wenn Sie tiefergehende Informationen wünschen, finden Sie zwischen dem Parkplatz und der Spitze das Museum, das auf zwei Etagen organisiert ist. Im Erdgeschoss befindet sich ein archäologischer Rundgang, in dem Funde aus der Umgebung ausgestellt sind, während das Obergeschoss dem naturalistischen Aspekt gewidmet ist.

Um Ihre Lungen gut mit Sauerstoff zu versorgen und die umliegende Natur genauer zu sehen, können Sie die vielen Pfade erkunden, die auf der Landzunge verteilt sind. Ich rate Ihnen, zum Sasso zu gehen, dessen Spitze gerade über den See hinausragt, und weiter auf der Klippe. Das Blau des Wassers unter Ihnen, das Rauschen der Wellen, die an die Klippe schlagen, die Möwen, die am Himmel fliegen, was könnte besser sein?

Wenn das nicht genug ist, können Sie zurück an Land gehen und sich im Grün der lokalen Flora entspannen oder an die Strände gehen, um sich im kühlen Wasser des Sees zu entspannen.

Im Süden gibt es auch prähistorische Pfahlbauten, die in den Gewässern des Sees in der Ortschaft San Sivino-Gabbiano gefunden wurden und heute zum UNESCOWeltkulturerbe gehören.

Wir haben den ersten Punkt gründlich untersucht, es gibt noch zwei weitere, und ich versichere Ihnen, dass sie genauso unumgänglich sind. Lesen Sie weiter, um mehr über diesen Ort zu besuchen am Gardasee zu erfahren!


Drei Dinge die man in Manerba sehen sollte
Credits: HarryFabel

2. Die Kirchen des historischen Zentrums

Die zweite der drei Sehenswürdigkeiten in Manerba ist das historische Zentrum, das Sie von der Rocca aus in 20-25 Minuten zu Fuß erreichen können. Die engen Gassen verflechten sich zwischen den Steinmauern der ältesten Häuser. Das Zentrum kann zu Fuß in einer Stunde besichtigt werden und bietet Ihnen Ausblicke, die Sie festhalten können. Vergessen Sie also nicht, Ihre Kamera mitzunehmen.

Während Ihres Besuchs verdienen die Kirchen von großem künstlerischen und architektonischen Wert besondere Aufmerksamkeit.

KIRCHE SANTA MARIA ASSUNTA

Das wichtigste ist sicherlich der Dom oder die Kirche Santa Maria Assunta. Sie liegt in der Fraktionshauptstadt Solarolo und gehört zur Diözese Verona. Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut und 1781 geweiht.

Einige Restaurierungen haben es zu seinem früheren Glanz gebracht und jetzt können Sie es in seiner ganzen Schönheit bewundern.

Von außen mag es bescheiden erscheinen, aber sobald Sie die Tür durchgehen, werden Sie von der Majestät dieses Ortes überrascht sein. Die Marmorsäulen und Kapitelle im korinthischen Stil werden von einem reich verzierten Tonnengewölbe im Barockstil überragt.

Die Fresken an den Decken der Seitenschiffe stellen biblische Szenen dar, während sich über dem Presbyterium Allegorien der Kardinaltugenden befinden. Wenn Sie nach oben schauen, werden Sie sicherlich einen steifen Nacken bekommen, aber glauben Sie mir, für solche Schönheit dies und mehr.

Das Verdienst dieser Arbeiten ist dem Projekt zuzuschreiben, das von Antonio Spazzi, einem Künstler aus Brescia, konzipiert wurde. Er schuf auch einige Skulpturen, die in Mantua im Palazzo Te gefunden wurden, so dass Sie vielleicht bereits einige seiner Werke gesehen haben, ohne es zu wissen.

Achten Sie vor dem Verlassen auf die Altäre in den Seitenkapellen. Sie sind der Madonna und den Heiligen gewidmet und wurden von Giovanni Verenini gemalt, einem anderen Künstler aus Salò, der sich um die gesamte Innendekoration kümmerte.

Der Dom gehört sicherlich zu den Orten zu besuchen am Gardasee, aber es gibt noch zwei weitere Kirchen, von denen ich Ihnen erzählen möchte.

KIRCHE DER HEILIGEN DREIFALTIGKEIT

Wenn Sie zu Fuß unterwegs sind, können Sie direkt nach der Kirche Santa Maria Assunta die Renaissancekirche der Heiligen Dreifaltigkeit besuchen. Ein Merkmal, das es auszeichnet, sind die halbelliptischen Bögen und die Fresken sind ebenfalls sehr schön.

KIRCHE SANTA MARIA IN VALTENESI

Wenn Sie die Möglichkeit haben, etwas weiter zu gehen, empfehle ich die Kirche Santa Maria in Valtensi. Es ist 20 Minuten zu Fuß von der ersten Kirche entfernt, von der ich dir erzählt habe, aber es ist auch sehr nah am Strand. Wenn Sie also planen, schwimmen zu gehen, sollten Sie einen kurzen Besuch in Erwägung ziehen, Sie werden es nicht bereuen!

Sie hat einen ganz anderen Charme als die Kirche Santa Maria Assunta. Es ist viel weniger beeindruckend, aber intimer. Dank seines romanischen Stils kann es die für die ältesten Gebäude typische Ehrfurcht erwecken, ohne dass es übermäßiger Dekoration bedarf.

Es wird geschätzt, dass es sogar zwischen dem sechsten und siebten Jahrhundert gebaut wurde.

Die Reste der Fresken, die Sie im Inneren sehen können, stammen aus dem 12. Jahrhundert. Tatsächlich wurde zwischen dieser Zeit und dem 16. Jahrhundert beschlossen, die Mauern zu verschönern und das Gebäude um die Seitenschiffe zu erweitern.

Beim Betreten können Sie die drei Schiffe sehen, die durch kleine Fenster an der Fassade beleuchtet werden. Das Gewölbe ist im mittleren Bereich ein Tonnengewölbe und in den Seiten ein Kreuzgewölbe. An den Flanken befinden sich stattdessen fünf seitliche Halbkapellen.

Immer noch nicht überzeugt, dass Manerba einer der unumgänglichen Orte zu besuchen am Gardasee ist? Lesen Sie die nächsten Zeilen und ich bin sicher, Sie werden Ihre Meinung ändern.


3. Süßwasserparadiese: die Inseln

Nördlich der Rocca befinden sich die beiden Inseln, die ich eingangs erwähnt habe: Insel San Biagio und Isola del Garda.

Gut sichtbar von der Spitze der Festung, aber etwas schwieriger zu erreichen, wenn Sie nicht die richtige Wegbeschreibung haben.

Ich habe sie in die Liste der drei Dinge, die man in Manerba sehen sollte aufgenommen, weil sie ein Muss sind. Keine Sorge, ich erkläre dir, wie du problemlos dorthin kommst.

Insel San Biagio
Credits: danieledevis

Insel San Biagio

Der Rocca di Manerba am nächsten liegt die Insel San Biagio, die oft als Insel der Kaninchen bezeichnet wird. Der Name leitet sich von den Tieren ab, die die Insel schon lange bevölkern, aber leider nicht mehr da sind.

Um sie zu erreichen, gibt es zwei Möglichkeiten, je nachdem, wie hoch der See liegt und was Sie natürlich bevorzugen. Wenn es Ebbe ist und es kein Problem ist, ein wenig nass zu werden, können Sie nach Punta Belvedere gelangen und etwa 150 Meter zu Fuß weitergehen. Das Wasser reicht etwa bis zu den Knien und ist eine hervorragende Entschuldigung, um sich etwas abzukühlen, wenn es zu heiß ist. Bitte achten Sie darauf, Ihr Handy nicht in der Tasche zu lassen!

Alternativ können Sie eine bequeme Bootsfahrt unternehmen, die für eine Hin- und Rückfahrt ab Porto Torchio insgesamt 5 € kostet.

Die Insel gehört dem Campingplatz San Biagio, daher ist der Eintritt für diejenigen, die dort übernachten, kostenlos, während er für externe Besucher kostenpflichtig ist. Letzte sehr nützliche Information: Die Insel ist von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Wie Sie gesehen haben, ist es nicht schwierig, die Insel zu erreichen. Außerdem finden Sie bei Ihrer Ankunft eine schöne Grünfläche für ein wenig Entspannung und kristallklares Wasser vor.

Drei Dinge die man in Manerba sehen sollte
Credits: Gabriele Girelli

Isola del Garda

Die zweite Insel, die Sie nicht verpassen sollten, ist Isola del Garda.

Dies ist auch privat, aber es gibt viele geführte Touren einschließlich Bootstransfers, die von verschiedenen Punkten auf dem See abfahren. Die nächstgelegenen Häfen von Manerba sind Torchio und San Felice del Benaco, aber es gibt auch Abfahrten aus anderen Dörfer.

Auf der Insel können Sie die im neunzehnten Jahrhundert im venezianischen neugotischen Stil erbaute Villa und die gesamte Grünanlage besichtigen. In der Nähe des Gebäudes befinden sich wunderschöne italienische und englische Gärten, während Sie etwas weiter entfernt in den jahrhundertealten Park eintauchen können. Hier wachsen mehrere Pflanzenarten, darunter Kanaren Palmen und verschiedene Obstbäume. Alles ist vom Wasser des Sees umgeben, was alles noch malerischer macht.

Nachdem ich auf die drei Sehenswürdigkeiten in Manerba del Garda hingewiesen habe, hoffe ich, dass ich Sie davon überzeugt habe, diese unterschätzte Ecke der Natur und Kunst zu besuchen.

Wenn nicht, hier sind die neuesten Tipps, um Ihren Aufenthalt in diesem Orten zu besuchen am Gardasee besser zu planen.

WANN MAN MANERBA BESUCHEN SOLLTE

Sie können Manerba zu jeder Jahreszeit besuchen, auch basierend darauf, was Sie am meisten interessiert. Wenn Sie auf die Insel der Kaninchen gehen oder einfach nur den Strand auf dem Festland genießen möchten, empfehle ich Ihnen von Juni/Juli bis September zu reisen. Der August ist auch perfekt, aber denken Sie daran, dass es mehr Leute und viel mehr Verkehr geben wird.

Wenn Sie hingegen auf der Spitze des Vorgebirges spazieren gehen möchten, können Sie dies auch im Frühling tun. Es wird kühler und Sie können die Blüten und das Panorama in Ruhe bewundern.

Denken Sie daran, dass der See ziemlich windig ist. Wenn Sie also planen, bis nach Einbruch der Dunkelheit zu bleiben, empfehle ich Ihnen, ein leichtes Leibchen mitzunehmen, um sich zu bedecken.

Quando visitare Manerba
Credits: HarryFabel

WIEDERKEHRENDE EREIGNISSE

Während des ganzen Jahres können Sie an Veranstaltungen aller Art teilnehmen.

Im Winter, während der Weihnachtsferien, zieht die mechanische Krippe viele Besucher an, sowohl Einheimische als auch Nicht-Einheimische.

Aber wie wir wissen, ist der Sommer die aktivitätsreichste Zeit.

Ich empfehle eine Tour mit dem Touristenzug, der von Juli bis September aktiv ist, um das Land besser kennenzulernen und sicherlich ein bisschen „Shopping unter den Sternen„. Letzteres findet jeden Dienstag im Sommer von 18.30 bis 24.00 Uhr statt.

Für Sportbegeisterte bleibt nur die Qual der Wahl.

Sie haben die Wahl zwischen dem Sportfest im Juli und dem Freiwilligenfest im August, beide mit Essens- und Weinständen und viel Musik.

Darüber hinaus werden regelmäßig kostenlos geführte Ausflüge sowohl mit dem Mountainbike als auch mit dem Kajak und Ausflüge in Zusammenarbeit mit dem CAI von Desenzano durchgeführt.

Wenn Sie ein wenig Geschichte mit Ihrem Ausflug verbinden möchten, gibt es Initiativen, die auch diesen Wunsch erfüllen.

Sie können an historischen archäologischen Führungen im Museum und im Reservepark der Rocca di Manerba mit Verkostung lokaler Speisen und Weine teilnehmen.

Vergessen wir zum Schluss nicht die Kultur und Veranstaltungen

Von Juli bis August gibt es das Open-Air-Kino im Oratoriumshof auf der Piazza A. Moro sowie viele Theaterinitiativen, insbesondere in Dialekt!

Wenn Sie daran interessiert sind, andere Orte zu besuchen am Gardasee zu entdecken, empfehle ich Ihnen, einen Blick auf die anderen Artikel auf der Website zu werfen. Vielleicht finden Sie Ihren nächsten Lieblingsplatz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.