fbpx

Mittelalterlichen Burgen am Gardasee

„Wo sind die mittelalterlichen Burgen am Gardasee?“

Es mag seltsam klingen, aber eine der häufigsten Fragen, die wir erhalten, ist genau diese! Wenn du also auch ein Fan von Bauwerken und mittelalterlicher Geschichte bist, hast du am See die Qual der Wahl!

Was Sie am Gardasee tun und sehen können

1. Das Schloss von Arco

Nördlich vom Gardasee, auf einem mächtigen Felshügel im Sarca Tal, thront das Schloss von Arco. Vom Schloss aus kann man das wunderschöne Panorama, das sich bis zum Gardasee erstreckt, genießen. Das Schloss wurde zum Wahrzeichen der Stadt Arco und ist auf zahlreichen Bildern verewigt.

Im Inneren ist es möglich das Steinverlies und die Außenfestung (il Rivellino) zu besichtigen. Eine wahre Perle des Schlosses ist dann eine Serie von profanen Fresken aus dem 14. Jahrhundert.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können
Credits: Stefano Marelli

2. Das Schloss von Desenzano del Garda

Vom Schloss von Desenzano del Garda genießt man eines der schönsten Panoramen von Desenzano und dem Gardasee. Es wurde im Mittelalter auf den Ruinen der römischen Festung aufgebaut. Aufgrund seiner strategischen Lage wurde es vielfach Gegenstand und Austragungsort für zahlreiche Kämpfe, die erheblich zum Verfall der Festung beitrugen. Nach einer aufwendigen Restaurierung wurde diese romantische Burg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Insbesondere nach der Restaurierung der Mauern ist es nun möglich, den Patrouillengang und den Aufstieg zum Eingangsturm zu besichtigen.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können
Credits: Elia Marassi

3. Das Schloss von Lazise

Das Schloss von Lazise wurde auf den Ruinen aus der römischen und mittelalterlichen Zeit von der Familie Della Scala aufgebaut. Mit einem quadratischen Grundriss und fünf Türmen befindet sich das Schloss inmitten des Stadtzentrums. Das Schloss ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich, weil die Struktur privat ist. Sehenswert ist auch die Stadtmauer von Lazise, die das Stadtzentrum umringt.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können

4. Die Burg von Lonato

Auf den Moränenhügeln südlich vom Gardasee befindet sich die sogenannte Rocca, die Burg von Lonato.

Die Burg wurde als militärische Abwehranlage gebaut und um sie zu besichtigen, muss man die beeindruckende Zugbrücke überqueren. Diese Festung besteht aus zwei Hauptteilen: die Rocchetta (die kleine Burg) und das Hauptquartier.

Die Rocca ist der Öffentlichkeit zugänglich und hier finden zahlreiche Veranstaltungen statt, wie die Blumen in der Rocca (Fiori nella Rocca), das Lonato Festival und die Märchen in der Rocca.

In der schönen Burg ist auch möglich, Hochzeiten zu organisieren, die sicherlich unvergesslich sein werden.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können
Credits: Leonhard Niederwimmer

5. Das Schloss von Malcesine

Die berühmte Skaligerburg von Malcesine thront auf einem Felsen über der Stadt von Malcesine. Man erreicht sie zu Fuß vom Zentrum und sie bietet eins der schönsten Panoramen über den Gardasee. Das Schloss ist der Öffentlichkeit zugänglich und man kann auf der Burgmauer entlang spazieren sowie den Goethesaal besichtigen. Er wurde nach dem berühmten Dichter benannt, der sich hier während seiner Italienreise aufhielt. Man erzählt, dass ihn die Einwohner, als er die Burg zu zeichnen begann, für einen österreichischen Spion hielten und ihn fast festnahmen. Die Skizzen vom Dichter sind heute im kleinen Museum im Goethesaal zu sehen.

Sehr interessant ist auch das naturhistorische Museum, das eine 360 Grad Erfahrung zur Entdeckung der Flora und Fauna von See und Berg bietet.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können

6. Das Schloss von Moniga

Das Schloss von Moniga wurde im 10. Jahrhundert zur Verteidigung der Bürger gegen die ungarischen Invasionen errichtet. Das Schloss befindet sich auf einem Hügel längs des Weges, der mehrere Schlösser der Umgebung  miteinander verbindet. Da  es sich aber in keiner strategischen Lage befindet wurde es nie angegriffen und ist eine der am besten erhaltenen Festungen Italiens.

Castello di Monzambano
Credits: Massimo Telò

7. Das Schloss von Monzambano

Im Mincio Park erhebt sich das Schloss von Monzambano, eines der am besten erhaltenen Schlösser  der ganzen Provinz Mantua.

Aufgrund seiner strategischen Lage ist die Stadt von Monzambano mehrmals erobert worden und das Schloss unterlag mehreren Restaurierungen. Auch die mit Zinnen versehenen Mauern, die die Hügel umschließen, auf denen sich die Burg befindet, sind sehr gut erhalten.

Castello di Padenghe

8. Das Schloss von Padenghe

Hoch oben über der Stadt befindet sich das Schloss von Padenghe, das im Mittelalter als Verteidigungsstruktur diente. Wenn Sie am Eingang die Zugbrücke überqueren, gelangen Sie zu den Ruinen einer mittelalterlichen Ortschaft. Das Schloss ist vom Stadtzentrum auch mit einem kleinen Spaziergang zu Fuß erreichbar.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können

9. Die Rocca von Peschiera del Garda

Viele wissen nicht, dass es in Peschiera auch ein Scaliger Schloss gibt. Die Rocca von Peschiera del Garda auch Rocchetta genannt, befindet sich innerhalb der Cantarane Bastion, die Teil der Festung von Peschiera ist. Die Besonderheit dieses Schlosses ist, dass bei seinem Bau der römische Turm aus Marmor in seinem Inneren  erhalten wurde. Dieser Turm befand sich dort, da er Durchgangsstation von der „Via Gallica“ war. Für die Neugierigen empfehle ich das Fischereimuseum, um eine Nachbildung des Schlosses in Miniatur zu sehen.

Castello di Polpenazze

10. Das Schloss von Polpenazze

Nicht weit entfernt liegt auch das Schloss von Polpenazze. Auch dies wurde zur Verteidigung gegen die ungarischen Invasionen errichtet. Nachdem es teilweise zerstört wurde, um die Pfarrkirche aufzubauen, wurde es von den Venezianern im XVI. Jh. wiederaufgebaut. Heute sind nur Teile der Mauer und des alten Zugangs  übrig geblieben.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können
Credits: M. Piavoli

11. Schloss von Ponti sul Mincio

Unter den Verteidigungs-Bauwerken der Scaliger gibt es auch das Schloss von Ponti sul Mincio. Seine Besonderheit ist die polygonale Form mit fünf Türmen an seinen Ecken. Zwischen 1260 und 1276 errichtet, verlor es später seine Hauptfunktion der Verteidigung und wurde zu einem Behälter des Aquädukts umgewandelt. Nach Jahren der Vernachlässigung und Verwahrlosung, wurde das Schloss durch Restaurierungsarbeiten  wieder zu seinem alten Glanz zurückgebracht.

Was Sie am Gardasee tun und sehen können

12. Schloss von Puegnago

Zu der gleichen Verteidigungslinie gegen die Ungarn gehörte auch das Schloss von Puegnago. Heute bleiben nur die Ruinen des Schlosses, auf denen im XIX Jh. ein Glockenturm gebaut wurde.

Castello di Sirmione
Credits: Niels Keekstra

13. Schloss von Sirmione

Einzigartig ist das Schloss von Sirmione, ein seltenes Beispiel einer See-Befestigungsanlage, die perfekt erhalten ist. Sowohl das Schloss als auch das innere Hafenbecken können besichtigt werden. Außerdem empfehle ich Ihnen eine Tour mit dem Boot um die Halbinsel, um es in seiner ganzen Großartigkeit vom Wasser aus zu bewundern. Das ist die beste Ansicht.

Castello di Torri del Benaco

14. Schloss von Torri del Benaco

Das Schloss von Torri wurde im letzten Zeitraum der Scaliger Herrschaft errichtet. Es wurde auf den Ruinen eines mittelalterlichen Schlosses gebaut. Das Dorf war nämlich immer schon ein strategischer Punkt, da es sich auf halbem Weg auf der Strecke zwischen Peschiera und Riva befand. Im Inneren ist es möglich das Museum zu besichtigen, das die Geschichte des Schlosses und die wichtigsten Traditionen von diesem Seegebiet erzählt. Von besonderer Bedeutung ist das Zitrusfrüchte-Gewächshaus. Das einzige noch öffentlich zugängliche, von den vielen die sich früher am See befanden.

Castello di Valeggio sul Mincio
Credits: Franco Lanfredi

15. Schloss von Valeggio sul Mincio

Nicht sehr weit entfernt erhebt sich das beeindruckende Schloss von Valeggio sul Mincio. Es ist Symbol der Stadt und man kann es mit einem angenehmen Spaziergang zwischen eleganten Villen im Jugendstil erreichen. Das Schloss ist mittelalterlicher Herkunft und es besitzt noch die unveränderte Stattlichkeit jener Epoche. Obwohl ein großer Teil der alten Mauern von einem Erdbeben im Jahr 1117 zerstört wurde, blieben der Rundturm und einige der späteren Erweiterungen von Seiten der Familie della Scala intakt.

Das waren sicher mehr, als du gedacht hast, oder? Wenn du noch mehr Informationen über andere besondere Orte am Gardasee haben möchtest, lade ich dich ein, einen Blick auf unsere Website zu werfen.

admin
admin

GardaLanding: la prima agenzia turistica sul Lago di Garda

Artikel: 583

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert