Fünf Sehenswürdigkeiten in Verona

VERONA: DIE STADT DER LIEBE ERWARTET SIE MIT OFFENEN ARMEN

Wenn Sie herausfinden möchten, welche fünf Sehenswürdigkeiten es in Verona gibt, lasse ich es den Worten des berühmten Schriftstellers Charles Dickens überlassen.

“Bezaubernde Verona! Mit seinen schönen alten Gebäuden und der bezaubernden Landschaft, die in der Ferne von begehbaren Wegen und soliden Galerien mit Balustraden zu sehen ist. Mit seinen friedlichen römischen Brücken, die den geraden Weg nachzeichnen und im heutigen Sonnenlicht mit jahrhundertealten Tönen erleuchten. Mit den Marmorkirchen, den hohen Türmen, der reichen Architektur, die die alten und ruhigen Straßen überblickt, wo die Schreie der Montagues und Capulets widerhallten.“

In wenigen Zeilen hat es dieser Gigant der Literatur geschafft, alle Aspekte zu beschreiben, die nur Verona ausdrücken kann.

Ich wette, Sie möchten so viel wie möglich über Verona erfahren. Wussten Sie, dass Sie auch dank einer Bustour dorthin gelangen können, inklusive Führung?

Ich bin mir sicher, Sie wollen nicht nur die touristischsten Orte besichtigen. Keine Sorge, denn der Zweck des Besuchs wird genau das Gegenteil sein! Neben den berühmtesten Sehenswürdigkeiten folgen Sie den Spuren der faszinierenden Geschichte nach, die sich in den Gassen des Zentrums verbirgt…

Die Tour startet jede Woche von beiden Ufern des Sees.

Gehen Sie zum entsprechenden Abschnitt, um die Details der Tour zu erfahren.

Unter den vielen Schönheiten, die nur diese Gegend bieten kann, gilt Verona als der erste Ort zu besuchen in der Nähe des Gardasees.

Lassen Sie mich über meine Stadt sprechen, denn ich werde versuchen, Ihnen einen umfassenden, aber auch synthetischen Überblick zu geben: ich werde in nur 5 Punkten all die unzähligen Schönheiten zusammenfassen, die diese Stadt zu bieten hat.

Es gibt viele Aspekte, die Verona auszeichnen, allen voran als die italienischen Liebesstadt. Dafür müssen wir sicherlich dem Dichter William Shakespeare danken, die sie zur Protagonistin der Ereignisse von Romeo und Julia machte, einer Tragödie, die auf der ganzen Welt berühmt ist.

Wenn Sie sich entschieden haben, diese Stadt mit Ihrem Schatz zu besuchen, haben Sie eine unendliche Auswahl an Aktivitäten und romantischen Ausblicken, die Sie für immer verewigen werden.

Ob für einen flüchtigen Besuch, ein romantisches Wochenende oder einen echten Urlaub, Verona wird Ihnen sicherlich einige Erinnerungen schenken, die Sie in Ihrem Herzen tragen werden.

NICHT NUR SHAKESPEARE

Neben der romantischen Bedeutung ist Verona dafür bekannt, der Protagonist vieler anderer Exzellenzen zu sein.

Zunächst einmal die Musikalische Bühne.

Vergessen wir nicht, dass das grandiose Opernfestival in der Verona Arena stattfindet, das jedes Jahr Tausende von Fans anzieht. Aber nicht nur. Dieses Ort war auch die Bühne für viele berühmte Aufführungen wie das Musical Notre Dame de Paris, das von Maestro Riccardo Cocciante geschrieben und inszeniert wurde. Oder die legendäre Festivalbar, an die sich viele erinnern werden, vergleichbar mit den aktuellen TIM Music Awards.

Darüber hinaus ist die Tatsache, dass diese Stadt seit mehr als 20 Jahren (seit dem Jahr 2000) Teil des Unesco-Erbes ist. Eine Stadt, die so reich an Kunst, Geschichte, Kultur und Geschmack ist.

Ja, Sie haben es richtig verstanden, Geschmack.

Denn Verona verzaubert nicht nur Ihren Blick und erwärmt Ihr Herz, sondern weiß auch Ihren Gaumen zu verwöhnen.

AROMEN DER TRADITION VERONAS

Ich würde mit meinem Favoriten beginnen, dem traditionellen Gekochten Tafelspitz mit Pearà. Dieses Gericht, das als eines der repräsentativsten der Stadt gilt, darf auf Ihrem Tisch nicht fehlen. Für Nicht-Venezianer ist Pearà eine Sauce, die gut zu gekochtem Fleisch passt. Der Name leitet sich vom Begriff „Birne“ oder Pfeffer ab, einer der Zutaten, aus denen es hergestellt wird. Es kann verschiedene Versionen geben, es gibt diejenigen, die anstelle von Pfeffer Chili verwenden, und diejenigen, die das Knochenmark verwenden, um die Pearà schmackhafter zu machen. Wichtig sind die Kochzeiten. Damit die Pearà gut gelingt, muss sie stundenlang auf dem Herd garen! Glauben Sie mir, Sie können Verona nicht verlassen, ohne dieses Gericht vorher probiert zu haben.

Eine weitere Spezialität der veronesischen Küche ist das berühmte Risotto mit Tastasal.

Tastasal ist eine Mischung aus Schweinefleisch, das gekocht und mit Reis in kleinen Stücken kombiniert wird. Klassisch ist der Isolana Stil, cremig, wo die Hauptzutat hervorsticht und das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Jedes Jahr findet in Isola della Scala die Reismesse statt, bei der Sie viele Geschmacksrichtungen probieren können, darunter natürlich die mit Tastasal.

Für Fischliebhaber bietet Verona Rezepte, die den Gaumen der Anspruchsvollsten kitzeln.

Unsere Fische stammen aus dem wunderbaren Gardasee und ich spreche hier konkret von zwei sehr gefragten Gerichten.

Das erste sind die Bigoli con le Sarde, eines der bekanntesten Gerichte, das oft mit den Feiertagen, insbesondere der Fastenzeit, in Verbindung gebracht wird.

Der zweite ist Hecht mit Polenta, eine Fischsorte mit einem delikaten Geschmack, der traditionell in eine Sauce verwandelt und perfekt mit der lokalen Polenta kombiniert wird.

Glaubst du, das reicht für eine Stadt wie Verona? Nein, denn es gibt noch viele andere traditionelle Gerichte, die dieses Ort in der Nähe des Gardasees zu bieten hat.

Wir fahren mit zwei herzhaften Rezepten fort, die Sie unbedingt probieren sollten, wenn Sie Fleisch lieben, aber nicht das übliche Rindfleisch oder Huhn.

Da ist zum einen die Pastisada de Caval, ein Eintopf aus Pferdefleisch, der dank der langen Zubereitung zart und schmackhaft wird. Zum anderen biete ich Ihnen ein im Norden bekanntes Gericht an: Polenta und Osei. Ein typisches Gericht aus Bergamo, Verona bietet auch seine traditionelle Version an, mit perfekt zubereiteten Vögeln am Spieß, begleitet mit Polenta.

Aber kommen wir zu den wahren Protagonisten der Veroneser Küche, die die ganze Welt kennt und um die wir uns beneiden. Ja, denn neben den fünf Sehenswürdigkeiten in Verona, die ich gleich aufzählen werde, bietet die Stadt noch viele weitere kulinarische Highlights.

Beginnen wir mit dem Gericht, das in der Faschingszeit die Teller füllt und die Tische aller Veroneser ziert. Ich rede von den Kartoffelgnocchi!

Tatsächlich ist es während des „Venerdì Gnocolar“ Tradition, einen Teller mit handzubereiteten Gnocchi zu probieren. Die traditionelle Beilage besteht aus Tomatensauce und viel geriebenem Parmesankäse oder einer klassischen Butter und Salbei. Bei mir zu Hause ist es Tradition, sie mit Butter, Parmesan, Zimt und Zucker zu würzen. Ich versichere Ihnen, ein sei ein Genuss und ein Teller allein ist nie genug: man wird immer nach einen Nachschlag wünschen und manchmal sogar drei!

Aber lassen Sie uns von den Feiertagen wegkommen und zwei Gerichte sehen, die zwei der renommiertesten Exzellenzen der Gegend von Verona darstellen. Ich beziehe mich auf Risotto mit Amarone, einem sehr berühmten Valpolicella-Wein, der in die ganze Welt exportiert wird, und Tortellini di Valeggio.

Wenn Sie die traditionelle Küche lieben, lesen Sie den Teil über Valeggio Tortellini im zugehörigen Artikel. Sie werden auch entdecken, was es an diesem wunderschönen Ort in der Nähe des Gardasees zu sehen gibt.

Wir schließen mit einer süßen Note mit dem legendären Veronesen Pandoro. Mit Mascarpone-Creme seie er ein Genuss, aber auch allein gegessen eine wahre Köstlichkeit. Es ist ein typisches Dessert der Weihnachtstradition, ursprünglich „Pan de oro“ genannt, das jedoch nicht nur die Tische der Veroneser, sondern ganz Italiens versüßt! Ob es sich um das erste von Melegatti oder das gierige rosafarbene Nachtisch von Bauli handelt, dieses Stück aus den 90er Jahren ist ein Muss auf Ihrem Tisch. Vor allem in den Weihnachtsferien!

Fünf Dinge die man in Verona sehen sollte
Credits: Z S

PANORAMAPUNKTE

Bevor ich mit den fünf Sehenswürdigkeiten in Verona fortsetze, werde ich mich kurz auf zwei Panoramapunkte konzentrieren, die Ihnen sicherlich gefallen werden. Verona ist nicht nur eine schöne Stadt zum Leben, sondern auch zum Fotografieren. Und zwischen Ihren Selfies und Erinnerungsfotos dürfen Aufnahmen vom Castel San Pietro und dem Heiligtum nicht fehlen.

Beginnen wir mit dem Ersten: Castel San Pietro, oder zumindest nennen von uns Veroneser so genannt.

In Wirklichkeit ist das Gebäude, das wir heute auf dem gleichnamigen Hügel über dem Römischen Theater sehen, eine Militärkaserne, die von den Österreichern auf den Überresten einer früheren Festung errichtet wurde.

Aber die Ursprünge reichen bis in die Eisenzeit zurück, als Spuren von Siedlungen auf der Spitze dieses Hügels gefunden wurden. Bei den Römern begannen sie mit dem Bau einer Festung zur Verteidigung der Ponte Pietra (damals Ponte Marmoreus). Im Mittelalter wurde es ein Castrum mit der angegliederten Kirche San Pietro und schließlich im Jahr 1300 mit den Visconti ein Herrenhaus.

Ich kann es nur wärmstens empfehlen, da man dank seiner erhöhten Lage einen wunderbaren Blick über ganz Verona genießen kann. An klaren Tagen können Sie die Arena, Castelvecchio, die Glockentürme der Kirchen und alle Dächer der Stadt sehen. Zu Ihren Füßen fließt die Etsch, die mit ihrem Rauschen alles noch entspannter macht.

Der andere sehenswerte Aussichtspunkt ist das Heiligtum Unserer Lieben Jungfrau von Lourdes.

Dieses imposante Heiligtum steht auf dem Hügel San Leonardo.

Aber auch in diesem Fall haben wir eine interessante Geschichte zu verraten.

Fort San Leonardo befand sich ursprünglich auf der Spitze des Hügels und wurde 1838 von Maximilian von Österreich erbaut.

Ursprünglich befand sich das Heiligtum im Komplex des Stimate in der Gegend von Cittadella und wurde im April 1945 durch eine Bombe zerstört. Die Statue der Jungfrau blieb jedoch wie durch ein Wunder unversehrt, sodass der Orden der Stigmatins beschloss, ein Heiligtum zu errichten wo früher die Festung stand.

Eine neue kreisförmige Kirche, die mit Flachreliefs und kostbaren Gemälden geschmückt ist. Aber das Beste bleibt der Panoramablick. Von der riesigen Terrasse, die sich um das Heiligtum herum erstreckt, kann man Verona in seiner ganzen Pracht bewundern.

Dieses Heiligtum ist auch der Protagonist einer interessanten Legende. Im wunderschönen Verona, einem Ort zu besuchen in der Nähe des Gardasees, wird nicht nur die Geschichte von Romeo und Julia erzählt. Ich verrate Ihnen eine Geschichte, die nur wenige Menschen kennen.

Es ist eine wundersame Heilung, die direkt in diesem Heiligtum stattfand.

Es wird gesagt, dass eine Frau, die an einer schweren Sitzbeinerkrankung litt, ständige Schmerzen in ihren Beinen hatte und sehr deprimiert über ihren Zustand war. Jeden Tag holte sie Wasser aus dem Brunnen des neuen Heiligtums und betete regelmäßig zur Jungfrau Maria. Eines Morgens verschlechterte sich ihr körperlicher Zustand. Als letztes Gebet vor ihrem Tod bat sie den Bischof, sie während der Messe zu segnen. Ihre Bitte wurde gewährt und die Frau fand sich unaufhörlich betend auf dem Bett wieder. Plötzlich waren die Leiden, an die sie erlitt, nicht mehr da; sie war vollständig geheilt.

Fünf Dinge die man in Verona sehen sollte
Credits: Alessandro Carrarini

IN DER UMGEBUNG VON VERONA

Unter den Sehenswürdigkeiten rund um Verona muss ich Nichte vergessen den wunderbaren Gardasee zu erwähnen. Der größte See Italiens, so reich an bezaubernden Landschaften, Sommer- oder Winteraktivitäten, Kultur, Geschichte, Essen und Wein und Tradition. Ohne Zweifel ein echter Traum Ort.

In der Nähe von Verona finden Sie alles, was Sie wollen. Und ich übertreibe nicht, denn wenn wir auf der einen Seite einen riesigen See haben, finden wir auf der anderen hohe Berge und wunderschöne Hügel. Vom Monte Baldo nach Carega, von Lessinia nach Valdonega, durch das Valpolicella. Ausflüge, sportliche oder entspannende Momente, atemberaubende Landschaften und Aktivitäten für jede Geschmacksrichtung. Aber nicht nur. Vergessen wir nicht, dass die Gegend um Verona die Heimat einiger der beliebtesten Weine der Nation ist!

Und wieder Thermalparks für entspannte Tage und Freizeitparks zum Lachen und Genießen mit Freunden oder der Familie.

Schließlich ist eine weitere Stärke Veronas ihre Lage. Die Stadt ist sowohl durch Autobahnen, Züge als auch durch den Flughafen Catullo gut mit anderen Großstädten verbunden. Wählen Sie Ihr bevorzugtes Fahrzeug, alle Wege führen nach Verona. Und von hier aus erreichen Sie begehrte Städte wie Venedig, Mailand, Bologna oder Bozen in weniger als zwei Stunden!

Gestatten Sie mir eine letzte Kuriosität über Verona. Diese prächtige Stadt war der Geburtsort des Renaissance-Architekten Michele Sanmicheli und des Vaters von Sandokan’s Romanen, Emilio Salgari. Es war auch die Geburtsstunde von Zeno Enrico Bernardi, dem wahren Erfinder des ersten Automobils.

Beachten Sie, dass Verona auch die Möglichkeit bietet, seine Schönheiten mit einem City Sightseeing-Service zu entdecken, der direkt an der Piazza Brà beginnt.

Besuchen Sie den entsprechenden Abschnitt, um alle Details zu erfahren.

IHRE REISEANLEITUNG ZU DEN FÜNF SEHENSWÜRDIGKEITEN , DI MAN IN VERONA SEHEN SOLLTE

Wir haben den schicksalhaften Moment erreicht. Sie werden das Gefühl haben, dass Sie jetzt schon alles über Verona gelesen haben, aber ich muss noch anfangen. Nehmen Sie sich Stift und Papier und markieren Sie sich diese Punkte, denn wenn die bisher genannten vorgeschlagen wurden, dürfen diese auf keinen Fall fehlen.

1. Die Arena, Piazza Brà und Via Mazzini
2. Haus der Julia und Grab der Julia
3. Die Brücken: Ponte Scaligero und Ponte Pietra
4. Die Plätze: Piazza Erbe, Piazza die Signori, Cortile Mercato Vecchio
5. Die Kirche: der Dom, San Zeno, San Fermo und Santa Anastasia
WIEDERKEHRENDE EREIGNISSE

Fünf Dinge die man in Verona sehen sollte
Credits: Gabriel Castles

1. L’Arena, Piazza Brà e via Mazzini

Unbestrittenes Wahrzeichen der Stadt, die Arena von Verona, ist eines der berühmtesten Gebäude Italiens. Das römische Amphitheater befindet sich im historischen Zentrum und dank seiner tadellosen Erhaltung können Sie ganz einfach mit Ihrer Fantasie in die Vergangenheit reisen. Sie werden sich wie eine römische Kaiserin oder ein furchtloser Gladiator fühlen, wie diejenigen, die hier einst auftraten.

Die Arena von Verona ist das Wahrzeichen der Stadt, aber auch des berühmten Opernfestivals, das jedes Jahr in ihr stattfindet und Tausende von Besuchern und Enthusiasten anzieht. Denken Sie nur daran, dass diese Shows seit 1913 ununterbrochen jeden Sommer stattfinden. Aber die Musik ist nicht nur im Sommer der Protagonist, auch im Frühling und Herbst wird die Arena zur Bühne für viele italienische und internationale Stars.

Aber wann wurde es gebaut?

Diese Frage hat noch keine sichere Antwort gefunden. Mangels schriftlicher Quellen konnte bisher keine sichere Geschichtsschreibung erstellt werden. Experten haben zunächst festgestellt, dass die Bauzeit vom 1. bis zum 3. Jahrhundert reicht, aber wir wissen derzeit, wie wir die Ursprünge auf das 1. Jahrhundert eingrenzen können.

Es war der Historiker Pirro Marconi, der eine Datierung zwischen dem Ende der augusteischen Zeit und dem Beginn der tiberischen vorschlug.

Die Kontroverse ist noch offen, aber man kann sagen, dass die Arena aufgrund ihrer stilistisch-technischen Ähnlichkeit wahrscheinlich in der gleichen Zeit wie das Amphitheater von Pula gebaut wurde.

Abgesehen von der Datierung ist die Arena von Verona zweifellos das am besten erhaltenen antiken Amphitheater der Welt, weshalb es ganz oben auf der Liste der fünf Sehenswürdigkeiten in Verona steht.

Kennen Sie ihre Struktur?

Wir beginnen in der Mitte, wo die Shows stattfanden, und erweitern uns dann durch den abgestuften Zuschauerraum, in dem das Publikum saß.

Es ist interessant zu wissen, dass die Arena in der Antike durch ein Podium von den Stufen getrennt war. Der Zuschauerraum hingegen wurde durch überdachte Gänge in horizontale Sektoren unterteilt.

Draußen, besonders wenn Sie vor dem Eingang zur Via Mazzini stehen bleiben, werden Sie feststellen, dass das Amphitheater einst von einem Ring umgeben war, der seine Fassade bildete.

Leider wurde unter Theoderich (493-526 n. Chr.) der Außenring teilweise zerstört, um Platz für den Bau der zweiten Stadtmauer zu schaffen. Bis heute ist nur noch ein kurzes Stück übriggeblieben, die sogenannte Ala.

Unter den verschiedenen Orten zu besuchen in der Nähe des Gardasees steht Verona ganz oben auf der Liste, aber nicht nur wegen der beeindruckenden Arena. Es gibt noch viele Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten.

Aber bevor wir fortfahren, lassen Sie mich Ihnen, da wir uns in der Gegend befinden, ein paar Worte über den Platz sagen, auf dem Sie sich befinden.

Piazza Brà ist der große Platz, der Veroneser und Besucher willkommen heißt und die Wunder der Stadt ankündigt. Dies ist der größte Platz in Verona, aber er erhielt sein heutiges Aussehen erst im 15. Jahrhundert, als der Architekt Michele Sanmicheli half, die Westseite abzugrenzen.

Der Name leitet sich vom Wort „braida“ ab, früher „breit“, was „breit“ bedeutet.

Wenn Sie sich um 360 ° drehen, können Sie alle wichtigen Punkte des Platzes bewundern.

Wenn Sie vom Palazzo Barbieri, dem Sitz des Rathauses, ausgehen immer nach rechts abbiegen, finden Sie sofort den imposanten Palazzo della Gran Guardia.

Gleich daneben sehen Sie zwei Bögen und wenn Sie nach oben schauen, finden Sie eine maßgebliche Uhr. Stellen Sie sich vor, das ist die Uhr an den Türen des Brà und sie steht dort seit 1872!

Immer rechts weiter, beginnt der berühmte Veronese Liston. 1770 eingeweiht und 1782 gepflastert, ist das Liston heute wie damals einer der beliebtesten Orte für Spaziergänge und kulinarische Einkehrmöglichkeiten mit Aussicht. und der Eingang zur Via Mazzini.

Vergessen wir auch nicht, dass auf der Piazza Brà jedes Jahr verschiedene Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten stattfinden, die über die verschiedenen Monate des Jahres verstreut sind: diejenigen, die besonders ins Auge fallen, sind Weihnachten, die Märkte von Santa Lucia, der riesige Komet, der aus der Arena ragt, und die internationale Krippenausstellung, die in den Bögen stattfindet.

Wenn Sie sich fragen, wie Sie es vom Gardasee aus erreichen können, könnte nichts einfacher sein. Piazza Brà ist die Endstation der außerstädtischen Linien, die Verona mit dem Gardasee und darüber hinaus verbinden. Ausserdem ist es einer der Knotenpunkte für den Stadtverkehr und Taxis.

Bevor Sie mit den fünf Sehenswürdigkeiten in Verona fortfahren, gibt es noch eine letzte Sache, die Sie über diesen Platz wissen müssen. Es ist mit verschiedenen Brunnen ausgestattet, die Ihnen an heißen Tagen Erfrischung bieten können, und in der Mitte steht ein von Grün umgebener Springbrunnen. Nun, es scheint seltsam, es sagen zu müssen, aber es ist absolut verboten, im Brunnen zu baden. Ich weiß, Sie werden denken, dass es selbstverständlich ist, aber leider ist es für viele Touristen nicht so.

Wir sind dabei, mit dem zweiten der Wunder dieses Ortes in der Nähe des Gardasees fortzufahren. Wenn Sie mir erlauben, möchte ich jedoch zunächst ein paar Worte zu einer der Hauptstraßen der Stadt sagen: Via Mazzini.

Es ist eine lange und schmale Fußgängerzone, die früher als Via Nuova bekannt war und ist, wie Sie vielleicht im Fernsehen oder in den social media gesehen haben, oft überfüllt. Dies liegt daran, dass wir über die Einkaufsstraße sprechen, die Hauptstraße, die die Piazza Brà mit der Piazza Erbe verbindet. Historisch gesehen folgt der erste Teil der Straße einem antiken römischen Decumanus nach, während der zweite nach dem Abriss einiger mittelalterlicher Gebäude eröffnet wurde.

Nach ein paar längen hin und her spaziert sind und viele Geschäfte besichtigt haben, kommen Sie am Ende der Straße an um links die Piazza Erbe zu überqueren oder rechts den Eingang zur Via Cappello.

Diese ist eine römische Karde, die damals im ersten Jahrhundert aus weißem Stein erbaut wurde und Porta Leoni mit dem antiken Forum verband. Ich werde Ihnen nur zwei Dinge über diese Straße erzählen: Wenn Sie durch sie spazieren, finden Sie die große Stadtbibliothek von Verona, die seit 1802 geöffnet ist, und den Eingang zu Julias berühmtem Haus.


Casa di Giulietta
Credits: Alessandro Visentin

2. Haus der Julia und Grab der Julia

In der Via Cappello Nummer 23 befindet sich das zweite Wahrzeichen der Stadt: das Haus der Julia.

Der Überlieferung nach lebte hier die Familie Capulet und heute können wir den berühmtesten Balkon Europas und vielleicht der Welt bewundern.

Zur Begrüßung erwartet Sie ein imposantes schmiedeeisernes Tor, hinter dem Sie in den hellen Innenhof des Hauses gelangen. Unmittelbar vor Ihnen finden Sie die berühmte Bronzestatue von Julia. Sie können als Glücksgeste anhalten und ihre rechte Brust berühren, aber Sie sollten wissen, dass die Originalstatue nur in Julias Hausmuseum zu finden ist. Diese Verschiebung war aufgrund der zahlreichen abergläubischen Kontakte notwendig, so dass ein kleines Loch auf der Brust der Statue entstand.

Nachdem Sie den Shakespeare-Balkon bewundert haben, empfehle ich Ihnen, das Museumshaus zu betreten, in dem die Familie Dal Cappello bis zum 13. Jahrhundert lebte. Wie Sie vielleicht erraten haben, ist es diese Familie, die der Straße ihren Namen gibt, und wer weiß, sie könnte den englischen Dramatiker zu Julias Nachnamen inspiriert haben.

DER CLUB DER JULIA

„Es gibt einen Ort in Verona, an dem diejenigen, die aus Liebe leiden, Julia ihre Botschaft hinterlassen.“

Film Letters to Juliet erinnern.

Genau dieser Film hat einen der interessantesten und romantischsten Teile dieses Ortes in der Nähe des Gardasees enthüllt. Ich sage dir, was es ist.

Wie schön sind handschriftliche Schriftzüge. Mittlerweile ist es bei all der Technik und dem hektischen Leben schon fast zu einer Erinnerung geworden, aber zum Glück gibt es Julia, die die Lust am Schreiben wieder weckt.

Jedes Jahr schreiben tausende Verliebte aus aller Welt rührende Briefe an die Shakespeare-Protagonistin und der Club der Julia antwortet auf jeden von ihnen. Ob es sich nun um Briefe gebrochener Herzen oder neu erblühter Lieben handelt oder auch um Ratsuchende oder Geschichten vergangener Geschichten, alle erhalten eine Antwort. Natürlich unterschrieben „Julia„.

Zu antworten sind die Sekretäre des Clubs, alle Freiwillige, die mit Leidenschaft und Zuneigung dieses Briefphänomen zum Leben erweckt haben.

Dieser Club wurde 1972 aus einer Idee von Giulio Tamassia und einer Gruppe von Künstlern und Intellektuellen gegründet, aber der erste Brief stammt aus dem Jahr 1930. In diesem Jahr war Ettore Solimani, Wächter von Julias Grab, von den Briefen bewegt, die Besucher hinterließen Das Mädchen begann er zu reagieren, indem er der erste „Sekretär von Julia“ wurde.

Bis heute ist diese Tradition, auch dank des Films Letters to Juliet, auf der ganzen Welt bekannt geworden und hat dazu beigetragen, Verona zur unbestrittenen Hauptstadt der Liebe zu machen.

LA TOMBA DI GIULIETTA
Credits: Testus 

DAS GRAB DER JULIA

„Ich werde dich in einem glorreichen Grab begraben … Ein Grab? Oh nein, unglücklicher junger Mann! Ein Blumenbeet erwartet dich, ein heller Raum ist für dich vorbereitet, der ringsum das Engelsgesicht der Julia erleuchtet“ – William Shakespeare

Unter den fünf Dinge, die man in Verona sehen sollte, finden wir neben Julias Haus auch ihr Grab.

Es ist sehr einfach zu erreichen, es befindet sich im Untergeschoss in der Nähe des Kreuzgangs des ehemaligen Klosters San Francesco al Corso. Ein leerer, mit rotem Verona-Marmor freigelegter Sarkophag, an dem jedes Jahr Tausende von Besuchern vorbeikommen, um dem jungen Capulet zu huldigen.

Außerdem kann man hier das Freskenmuseum besuchen, das dem Historiker und Kunstkritiker Giovanni Battista Cavalcaselle aus dem 19. Jahrhundert gewidmet ist. Neben seinen Werken kann man auch die Fresken sehen, die in der Grotta dei Santi Nazaro e Celso, einer der ältesten Kapellen in der Gegend von Verona, wiedergefunden wurden.

Es gibt einige interessante Kuriositäten rund um diesen melancholischen Ort in der Nähe des Gardasees. Ich werde sie Ihnen verraten.

Die kirchliche Beerdigung war damals für Selbstmörder nicht erlaubt, so dass die kirchlichen Behörden im Jahr 1500 versuchten, den Skandal zu beseitigen. Wie zum Beispiel? Exhumierung des Grabes und Umwandlung in einen Behälter für Brunnenwasser.

Arme Julia.

Solch eine unruhige Geschichte und kein Respekt vor ihrem Grab.

Es wurde so vernachlässigt, dass der Schriftsteller Charles Dickens es als „Trog“ bezeichnete. Schon vor ihm beschrieb George Byron Julias Sarkophag als „traurig, wie auch ihre Liebe traurig gewesen ist“. Er glaubt, dass Prinzessin Marie-Louise von Österreich sogar einige Juwelen hatte, die aus Steinfragmenten des Sarkophags hergestellt wurden.

Glücklicherweise ist das Grab heutzutage so stark besucht, dass es besondere Überwachung verdient.


Die Brücken: Ponte Scaligero und Ponte Pietra
Credits: josephscz

3. Die Brücken: Ponte Scaligero und Ponte Pietra

Die Stadt der Liebe, wie wir sie kennen, wird von der Etsch durchquert und daher dürfen unter den fünf Sehenswürdigkeiten Veronas ihre charakteristischen Brücken nicht fehlen.

Es gibt jedoch zu viele, um sie alle aufzulisten, deshalb habe ich zwei ausgewählt, die malerischsten, die Sie unbedingt sehen müssen.

Fünf Dinge die man in Verona sehen sollte
Credits: Raimond Klavins

DIE SCALIGERO-BRÜCKE und ihr Schloss

Die erste, von der ich Ihnen erzählen möchte, ist die Castelvecchio-Brücke, die aufgrund ihrer Konstruktion auch Ponte Scaligero genannt wird.

Ein beeindruckendes Beispiel militärischer Ingenieurskunst, mehr als hundert Meter lang, erbaut auf Geheiß von Cangrande II della Scala um 1355.

Diese prächtige, mit Zinnen versehene Brücke mit drei Bögen, überblickt das Wasser des Flusses und beginnt am Torre del Mastio, der sich im Zentrum der mittelalterlichen Festung von Castelvecchio befindet. Tatsächlich konnte die Brücke ursprünglich nur vom Innenhof des Schlosses aus überquert werden. Erst nach 1870 wurde in der Nähe des Uhrenturms ein neuer Bogen eröffnet, der den Durchgang für Fußgänger ermöglichte.

Eine wunderbare Brücke, die leider von den Deutschen während des Rückzugs von 1945 gesprengt wurde. Glücklicherweise wurde sie originalgetreu wiederaufgebaut, wobei nur Originalsteine ​​und Ziegel verwendet wurden, die aus dem Flussbett geborgen wurden.

Castelvecchio ist die veronesische Festung, die von Prinz Cangrande II della Scala in Auftrag gegeben wurde, der Verona nach der Arena in der ganzen Welt repräsentiert.

Früher Castello di San Martino in Aquaro genannt, nahm es dann den Namen Castello Vecchio an und als die Viscontis kamen, bauten sie die Burg von San Pietro.

Diese alte Burg mit zinnen bewehrten Mauern und 7 überdachten Türmen ist in einen dem Scaligeri-Palast gewidmeten Bereich mit einem schmalen Doppelhof unterteilt. Darin steht der zentrale Bergfried, von dem aus die Brücke beginnt, und ein großer Innenhof mit einem hundeförmigen Brunnen in der Mitte, einem Symbol der Treue.

Derzeit beherbergt das Schloss das Städtische Museum von Verona, das bedeutende Sammlungen mittelalterlicher, Renaissance- und moderner Kunst ausstellt.

Hier erwarten Sie 29 Räume, 622 Werke, Spezialkabinette, Fotothek, Raum für Wechselausstellungen und vieles mehr.

Sobald Sie Castelvecchio verlassen haben, finden Sie ein ausgesprochen antikes Denkmal, dass verdient, entdeckt zu werden.

Ich spreche vom Arco dei Gavi, einem Triumphbogen aus weißem Stein, der im ersten Jahrhundert von der gleichnamigen Familie in der Via Postumia erbaut wurde.

Möchten Sie mehr über diesen Etappenziel dieses Ausflugsziels in der Nähe des Gardasees erfahren? Lesen Sie dann die nächsten Zeilen weiter.

Wer aus dem Südwesten nach Verona kam, wurde zunächst vom Arco dei Gavi empfangen. Trotz seiner Form ist er kein Triumphbogen wie in Paris, sondern ein Festdenkmal. Wer hat gefeiert? Die wichtige und wohlhabende Familie des kaiserlichen Veronas, die Gens Gavia.

Außerdem markierte dieser Bogen die Grenze des damaligen neuen Stadtentwicklungsgebietes.

Neben diesem Denkmal befanden sich in diesem Bereich auch die Friedhofsflächen.

Während des Mittelalters wurde der Bogen in den Bau der neuen Stadtmauern integriert, dann aber Ende des 17. Jahrhunderts von der napoleonischen Armee zerstört.

Erst um 1930 wurde der Arco dei Gavi mit den Originalsteinen wiederaufgebaut, aber neben die Via Postumia verlegt.

IL PONTE PIETRA
Credits: Alessandro Carrarini

PONTE PIETRA UND DAS RÖMISCHES THEATER

An dritter Stelle unter den fünf Dinge, die man in Verona sehen sollte, finden wir auch die berühmte Ponte Pietra. Es wurde ebenfalls von den Römern im 1. Jahrhundert v. Chr. erbaut.

Ursprünglich Pons Lapideus genannt, stellen wir, wenn wir seine Position beobachten, fest, dass das Denkmal im Vergleich zum klassischen römischen Gitter nicht mit einer der Straßen der Stadt ausgerichtet zu sein scheint. Es ist in der Tat interessant zu wissen, dass nach ihrem Bau eine zweite Brücke gebaut wurde, diesmal perfekt ausgerichtet mit der Via Postumia. Heute existiert diese Postumio-Brücke jedoch nicht mehr, wahrscheinlich aufgrund einer Überschwemmung des Flusses.

Sein Hauptmerkmal ist durch die verschiedenen Materialien gegeben, aus denen es gebaut ist.

Mit seiner typischen Buckelform mit 5 Bögen wurde es aus quadratischen Blöcken aus weißem römischem Stein gebaut. Aufgrund zahlreicher Beschädigungen wurden die beiden Bögen rechts in der Scala-Zeit aus Ziegeln wiederaufgebaut und berührten dann den Mittelbogen (1500).

Schade, dass die Deutschen am Ende des Zweiten Weltkriegs alle Brücken der Stadt unterminiert haben, um die Verfolgung der alliierten Armee zu verlangsamen.

Von der alten römischen Brücke wurde nur ein Teil des linken Bogens gerettet.

Es wurde versucht, so viel Material wie möglich zu bergen, um es zu rekonstruieren, aber einige Teile waren jetzt unwiederbringlich. Daher wurde ein kartäuserisches Werk angewendet, bei dem die drei alten Teile der Brücke sorgfältig rekonstruiert wurden: der römische, der mittelalterliche und der venezianische Tei.

Die Ponte Pietra ist jetzt eine Fußgängerzone und von ihr aus können Sie einen herrlichen Blick auf den Fluss, das Castel San Pietro und das unumgängliche römische Theater genießen. Und genau diese letzte Ort zu besuchen in der Nähe des Gardasees möchte ich jetzt mit Ihnen besprechen.

Das römische Theater von Verona, das auf das Ende des 1. Jahrhunderts v. Chr. zurückgeht, ist zusammen mit dem von Triest eines der größten antiken Theater Norditaliens.

Um es zu bauen, wurde die griechische Technik verwendet, die vorsieht, den natürlichen Hang des Hügels San Pietro zu nutzen, unter dem es sich befindet.

Als die Ära der strengen römischen Stadtplanung vorbei war, wurden um dem Theater auch allerlei Häuser gebaut, darunter eine Kirche und ein Kloster.

Dank des Arztes Andrea Monga und seiner Leidenschaft für die Archäologie wurde das Theater unter vielen Opfern ans Licht gebracht. Es wurde beschlossen, nur die Kirche San Siro e Libera stehen zu lassen, die Sie noch heute bewundern können, wenn Sie von den Stufen nach oben schauen.

Etwas weiter links sehen Sie auch das Kloster der Gesuati, das das Theater von oben überblickt. Im Inneren können Sie das Archäologische Museum mit den bei der Ausgrabung geborgenen Funden besuchen.

Wenn Sie sich für einen Besuch im Sommer entscheiden, nutzen Sie die Gelegenheit, eines der vielen Konzerte des Verona Jazz Festivals zu besuchen oder eine der Aufführungen des Veroneser Sommertheaters zu bewundern.


Fünf Dinge die man in Verona sehen sollte
Credits: Fabio Tura

4. Die Plätze: Piazza Erbe, Piazza die Signori, Cortile Mercato Vecchio

PIAZZA ERBE

Die Piazza delle Erbe, das antike römische Forum von Verona, war schon immer das genaue Zentrum der Stadt, ein Treffpunkt für Veroneser und Besucher. Die Plätze, die zu den fünf Sehenswürdigkeiten Veronas gehören, sind typische Orte für einen Aperitif und oder einen Unterhalt zwischen Freunden. Piazza Erbe ist eine verzauberte Kulisse, die Sie in vollen Zügen genießen können. Rundherum Paläste und Denkmäler aller Epochen und Stile machen es zu einem unumgänglichen Stopp auf jeder Führung durch Verona.

Sehen wir uns ein bisschen seine Geschichte an.

Wir alle kennen das typisch römische Stadtschema, oder? Der eine mit quadratischem Grundriss, umgeben von Mauern und gebildet aus parallelen und senkrechten Straßen, um ein regelmäßiges Gitter zu schaffen. Erinnern wir uns auch daran, dass sich zwei Hauptstraßen (Cardo Massimo und Decumano Massimo) in der Mitte kreuzten und das Forum bildeten, das Herz des sozialen, wirtschaftlichen und religiösen Lebens.

Zweitausend Jahre später steht immer noch das Forum Romanum von Verona: Piazza delle Erbe.

Die Besonderheit von Verona sind die fast überall entdeckten archäologischen Funde. In diesem Fall ist es möglich, die Überreste antiker Gebäude und Strukturen in unmittelbarer Nähe dieses Platzes zu sehen; es ist jedoch notwendig, drei Meter unter das Straßenniveau zu gehen.

In den Kellern eines berühmten Restaurants mit Blick auf den Platz können Sie die Fundamente und einige Säulen eines antiken Tempels besuchen.

Unter einem weiteren repräsentativen Raum befinden sich Reste der Kurie, einer Basilika, einer römischen Pflasterstraße und der Sockel eines frühmittelalterlichen Turms.

Unter einem der Bars an der Längsseite der Piazza Erbe kann man die originale Steinpflasterung des Forum Romanum bewundern. Hier sind die Entwässerungsrinne und zahlreiche Säulenreste des Portikus zu sehen.

PIAZZA DEI SIGNORI
Credits: Marcus Ganahl

PIAZZA DIE SIGNORI

Der Unterschied zwischen der Piazza Erbe und der Piazza dei Signori, obwohl sie nebeneinander liegen, erscheint unmittelbar und bemerkenswert. Während die Piazza Erbe einerseits gegliedert, populär und typisch „italienisch“ ist, ist die Piazza dei Signori andererseits harmonisch, aristokratisch und intim. Es heißt so, weil es im Mittelalter den Hof der Scaligeri-Herrschaft beherbergte.

Entdecken Sie mit mir die Schätze dieses Ortes, das in der Liste der fünf Sehenswürdigkeiten in Verona enthalten ist.

Um von der Piazza delle Erbe zur Piazza dei Signori zu gelangen, müssen Sie durch den Küstenbogen gehen, der sich zwischen dem Palazzo del Comune aus dem 13. Jahrhundert und der Domus Nova befindet.

Sie können auch hierher gelangen, indem Sie einen schmalen Pfad überqueren, der sich in der Mitte der Mazzanti-Häuser befindet. Das „Barbarengesicht“ trägt eine Marmorplatte, die an den tödlichen Hinterhalt am 26. Oktober 1277 für Mastino I, den Stammvater der Scaligeri, erinnert. Wenn Sie von der Via della Costa kommen, finden Sie auf der rechten Seite den Palazzo della Ragione aus dem 13. Jahrhundert und den Scaligero Palazzo di Cansignorio.

Am Ende des Platzes befindet sich der Palazzo di Cangrande und links davon die Loggia von Fra Giocondo, ein elegantes Beispiel der Renaissance-Architektur. Den Umfang schließen der Palazzo della Pietà und die barocke Fassade der Domus Nova.

In der Mitte des Platzes steht das Dante Alighieri gewidmete Denkmal. Es wurde 1865 erbaut, um den sechshundertsten Geburtstag des großen Dichters zu feiern, der während seines Exils aus Florenz zu Gast in Verona war. Es ist eine prächtige Marmorstatue, drei Meter hoch und von einem Sockel getragen. Dante, der via delle Fogge den Rücken zukehrt, hat seinen Kopf leicht in Richtung des Cansignorio-Palastes gedreht. Halten Sie für eine Minute an und machen Sie viele tolle Fotos!

Möchten Sie mehr über diese Gebäude wissen? Kein Problem, es gibt noch viel zu erzählen über diesen Ort zu besuchen in der Nähe des Gardasees. Lesen Sie weiter…

Die Fassade des Palazzo di Cangrande ist die schönste und majestätischste, geschmückt mit einem Renaissance-Portal, das an römische Triumphbögen erinnert. Es wurde im sechzehnten Jahrhundert von Sanmicheli erbaut und wird von einem geflügelten Löwen dominiert, dem Symbol der Serenissima. Es besteht ebenfalls aus einem Rundbogen, der mit vier ionischen Säulen, Wappen in den Zwischensäulen und Bildern von geflügelten Siegen in den Ecken verziert ist.

Links vom Gebäude befindet sich die Loggia von Fra Giocondo. Es wurde Ende des 15. Jahrhunderts erbaut und beherbergte den Rat der berühmten Bürger, die zusammen mit dem venezianischen Capitanio und Podestà die Stadt regierten. Die Polychromie des Marmors, die Eleganz der Loggia auf einem Steinsockel und der edle Boden, der mit Medaillons auf goldenem Hintergrund verziert ist, machen es einzigartig. Aus diesem Grund wird es von vielen als die prächtigste und genialste Bestätigung der Renaissance in Verona angesehen.

Die Statuen auf der Spitze stellen große Veroneser aus der Römerzeit dar, während der Arzt Girolamo Fracastoro über den Bogen der Via delle Fogge wacht. Nach einem alten Glauben wird er eine schwere Kugel auf den ersten ehrlichen Mann werfen, der unter ihm hindurchgeht.

Der Bogen verbindet die Loggia mit der Casa della Pietà, einem anonymen Gebäude, das als Privathaus genutzt wird. Ebenfalls aus der Zeit der Scala stammend, wurde es Ende des 15. Jahrhunderts erheblich umgestaltet.

Ein merkwürdiges Basrelief an der Fassade zeigt eine sitzende Dame, die eine Fahne in der Hand hält, auf der geschrieben steht: „Fide et Charitate in aeternum non deficiam“. Während der venezianischen Herrschaft angebracht, stellt es Verona dar, das sicher unter dem Schutz der Serenissima ruht. Möchtest du ein Geheimnis wissen? Im Erdgeschoss befindet sich eines der ältesten Cafés der Stadt.

Möchten Sie diese Stadt in ausführlicher Weise besuchen? Dann empfehle ich Ihnen, die Verona Bus Tour vom Gardasee aus zu buchen. Diese begleitete Bustour bietet Ihnen nicht nur freie Zeit, sondern auch die Möglichkeit, an einer Führung teilzunehmen.

Das angrenzende Domus Nova (oder Haus der Richter) aus dem 13. Jahrhundert, das den Platz elegant abschließt, ist viel wertvoller. Im Laufe der Jahrhunderte hatte es wichtige politisch-administrative Funktionen: Residenz des Podestà, Sitz der Stadträte und Residenz der Richter während der Serenissima. Im 16. Jahrhundert nach einem katastrophalen Einsturz wiederaufgebaut und kürzlich restauriert, beherbergt es ein Restaurant mit einer der schönsten Aussenterrassen der Stadt.

Das ist nicht alles. Wenn Sie mit der Lektüre fortfahren, tauchen Sie in die Geschichte eines anderen Ortes zu besuchen in der Nähe des Gardasees.

Wenn Sie zur Piazza dei Signori zurückkehren, können Sie in einer Ecke neben dem Cansignorio-Palast einen Blick auf die kleine Kirche Santa Maria Antica werfen. Romanische Kultstätte, besonders beliebt bei der Familie della Scala, beherbergt den steinernen Sarkophag von Cangrande I della Scala, einem mächtigen Sohn der Dynastie. Das Innere ist basilikanisch und streng, in drei Gänge unterteilt, die durch zwei Reihen von sieben roten Steinsäulen unterteilt sind. Die quadratischen Kapitelle und erhöhten Bögen enden in ebenso vielen kleinen Apsiden, die in die Dicke der Mauer gehauen sind. Die seitlichen Apsiden sind abwechselnd mit Bändern aus rotem Backstein und Tuff verziert, während in der mittleren einige Fragmente von Fresken aus dem 14. Jahrhundert zu sehen sind.

Neben einem schmiedeeisernen Tor finden Sie eine der schönsten und eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: die Arche Scaligere. Es ist ein kleiner privater Friedhof, monumental und szenografisch, der die Gräber der ersten Herren von Verona bewahrt. Es gibt auch die grandiosen Grabdenkmäler von Cangrande, Mastino II und Cansignorio mit ihren Reiterskulpturen.

CORTILE MERCATO VECCHIO
Credits: Ouael Ben Salah

CORTILE MERCATO VECCHIO

Unter den fünf Sehenswürdigkeiten in Verona darf der Palazzo della Ragione nicht fehlen, derzeit ein wichtiges Museum. Diese veronesische Säule wurde in den letzten Jahren des 12. Jahrhunderts gebaut, um die Magistrate der Gemeinde aufzunehmen. Es hatte ursprünglich das Aussehen der befestigten Residenzen, die in dieser turbulenten Zeit so weit verbreitet waren und von vier mächtigen Ecktürmen verteidigt wurden. Heute sind nur noch die beiden mit Blick auf die Piazza delle Erbe zu sehen übrig.

Ein kleines Gesicht auf der rechten Seite führt zum Cortile Mercato Vecchio, dem alten Sitz der Handelsaktivitäten und des Stadtmarktes. Hier sticht die Scala della Ragione aus Marmor in ihrer ganzen Schönheit hervor, die zum Hof ​​führt. Ein versteckter Eingang darunter führt zum berühmten Torre dei Lamberti, dessen spitze über eine Treppe oder einen bequemen Aufzug erreichbar ist.

Im 12. Jahrhundert erbaut und mehrmals erhöht, es ist der höchste Turm Veronas und oft der Protagonist von Postkarten und Souvenirs. Es scheint den Platz väterlich zu beaufsichtigen und über die Händler zu wachen, die dort arbeiten. Von seinem Panoramaglockenturm genießt man einen unvergleichlichen Blick auf die Innenstadt und das Umland.

Der Torre dei Lamberti hat seinen Namen von der mächtigen Veroneser Familie, die ihn bauen ließ. Warum nicht auf die 84 Meter hohe Spitze steigen und diesen Ort zu besuchen in der Nähe des Gardasees in vollen Zügen genießen?


5. Die Kirche: der Dom, San Zeno, San Fermo und Santa Anastasia

DIE KATHEDRALE VON VERONA
Credits: 21177668

DIE KATHEDRALE VON VERONA

Obwohl auf einem winzigen und unverzierten Platz versteckt, ist der Dom von Verona die schönste und wertvollste Kirche der Stadt. Äußerlich harmonisch und hoch über den Dächern des Zentrums wurde es auf den Resten einer früheren frühchristlichen Basilika errichtet. Sie wurde 1187 von Papst Urban III geweiht und der Heiligen Maria Assunta gewidmet. Der Duomo ist absolut ein Juwel unter den fünf Sehenswürdigkeiten in Verona

Im Laufe der Jahrhunderte wurde es Objekt zahlreicher Eingriffe, die darauf abzielten, seine Strukturen zu erweitern und seine Aussenform zu verbessern. Gegen Mitte des 15. Jahrhunderts wurde sie erweitert, wobei die Schiffe erhöhten und spätgotische Elemente an der Fassade eingefügt wurden. Anschließend, im sechzehnten Jahrhundert, umgab der Architekt Michele Sanmicheli die Apsis mit einem prächtigen Tornaco und entwarf den Glockenturm. 1880 wurde der Marmorboden erneuert und 1913 wurden die Arbeiten zur Fertigstellung des Glockenturms wieder aufgenommen.

Seine Fassade, die durch dreieckige Strebepfeiler in drei Teile geteilt ist, ist eine Verschmelzung von Gotik und Romanik: eine Architektur der Farben, die von der prächtigen zweistöckigen Veranda dominiert wird.

Im unteren Teil wird es von gedrehten Säulen unterstütz und von geflügelten Greifen geschützt.

Im oberen Teil wird der Rundbogen wieder vorgeschlagen, überragt von einem Tympanon mit kleinen Bögen, das auf acht Säulen ruht. Das Portal ist mit Bildern von Propheten und Tieren geschnitzt, überragt von der Lünette, die die Madonna mit Kind darstellt, umgeben von den Heiligen Drei Königen und den Hirten.

Sie werden von der feierlichen Innenausstattung und der Tiefe des Mittelschiffs begeistert sein. Lesen Sie weiter, um sich vorzustellen, wie majestätisch dieser Ort in der Nähe des Gardasees ist.

Im Inneren befinden sich drei Schiffe mit Kreuzgewölben und fünf Spannweiten, die durch acht kunstvolle Marmorsäulen unterteilt sind. An den Seiten befinden sich jeweils vier Kapellen, wobei die beiden größten den kurzen Arm eines Kreuzes bilden.

Wohin Sie auch Ihren Blick richten, Sie werden Kunstwerke sehen: die Kapellen und Altäre, die Fresken, die halbkreisförmige Drehscheibe mit polychromem Marmor, das bronzene Kruzifix im Presbyterium. In der Nichesola-Kapelle befindet sich ein prächtiges Altarbild der Himmelfahrt von Tiziano, das einzige Werk des großen Meisters, das in Verona anwesend ist. Kehrte in die Stadt zurück, nachdem sie 1797 während der napoleonischen Feldzüge von den Franzosen gestohlen worden war.

Vom Inneren der Kathedrale betretet man das Baptisterium von San Giovanni in Fonte. Es ist eine kleine lombardische Kirche mit wertvollen Fresken und einem prächtigen Taufbecken aus dem 12. Jahrhundert, einem authentischen Meisterwerk der veronesischen romanischen Bildhauerei. Angrenzend befindet sich in der kleinen Kirche Santa Elena, die im 12. Jahrhundert umgebaut wurde, ein interessantes archäologisches Gebiet mit den Überresten einer Kirche aus dem Christentum. Ebenfalls Teil des Domkomplexes sind der Kreuzgang der Kanoniker und das Kanonische Museum.

KIRCHE VON SAN ZENO
Credits: Tony Hisgett

KIRCHE VON SAN ZENO

Die Basilika San Zeno ist das wichtigste romanische Meisterwerk Italiens und eines der wichtigsten Gebäude der Stadt.

Diese unumgängliche Sehenswürdigkeit ist eine der fünf Sehenswürdigkeiten in Verona und ist dem achten Bischof von Verona und Schutzpatron der Stadt gewidmet. Zahlreiche Wunder und die Bekehrung der venezianischen Bevölkerung zum Christentum werden dem Heiligen aus afrikanischer Herkunft zugeschrieben.

Nach zahlreichen Eingriffen nahm die Kirche ihre heutige Form an; Wir sprechen vom Ende des ersten Jahrtausends. Nach dem verheerenden Erdbeben, das 1117 Verona und ganz Norditalien erschütterte, wurde es verlängert und erweitert. Heute ist es eine dreischiffige Basilika mit drei Apsiden.

Die große Runde Rosette an der Fassade zeichnet es aus. Es ist ein Werk von Brioloto und mit sechs Statuen geschmückt, die Momente des menschlichen Daseins darstellen. Der Mann auf dem Thron, der dann fällt, wird vom Unglück niedergeschlagen und erholt sich dann und steigt wieder auf, um das Glücksrad zu erschaffen. Es war eines der ersten romanischen Fenster, ein Merkmal, das in die Gotik überging.

Ich erzähle Ihnen von einer Besonderheit des Innenraums dieser Kirche: die Unterteilung in drei Ebenen. Darunter befindet sich die Krypta, die zuerst von der Pfarrkirche und dann vom Presbyterium dominiert wird, das über zwei majestätische Marmortreppen zugänglich ist.

Die interessantesten Werke sind in der Hauptapsis untergebracht: ein herrliches Triptychon von Mantegna und die große Marmorstatue von San Zeno aus dem 13. Jahrhundert.

Die größte Basilika Veronas befindet sich auf einem kleinen Platz am Ende der gleichnamigen mittelalterlichen Straße. Möchten Sie mehr über diesen Ort zu besuchen in der Nähe des Gardasees erfahren? Nun, hier ist, was wichtig zu wissen ist.

KIRCHE VON SANTA ANASTASIA
Credits: WinterAdrian

KIRCHE VON SANTA ANASTASIA

Am Ende der antiken römischen Via dei Sepolcri können Sie die große mittelalterliche Basilika Santa Anastasia bewundern. Es ist ein Muss bei Ihrem Besuch in Verona, denn es ist nicht nur die größte Kirche der Stadt, sondern auch das aufschlussreichste gotische Denkmal.

Diese 1290 erbaute und 1471 geweihte Basilika empfängt Sie mit einer Backsteinfassade, die vertikal in drei Abschnitte unterteilt ist, die den inneren Schiffen entsprechen. Beim Betrachten werden Sie sofort von dem herrlichen, mit Gemälden und Skulpturen geschmückten Portal, seinen Spitzbögen und den Ziersäulen aus polychromem Marmor in seinen Bann gezogen. In den Lünetten befinden sich Fresken aus dem 15. Jahrhundert, die die Heilige Dreifaltigkeit und die Ankunft der Dominikanermönche in Verona darstellen.

Auch das Innere der Kirche ist feierlich und majestätisch. Lateinisches Kreuz mit drei Schiffen, die durch zwölf Säulen aus weißem und rotem Veroneser Marmor getrennt sind und mit gotischen Kapitellen mit Blumenmotiven verziert sind.

Aber das Interessanteste ist, dass Sie hier auch unbezahlbare Kunstwerke bewundern können.

Darunter müssen Sie unbedingt das berühmte und spektakuläre Fresko von Pisanello „San Giorgio und die Prinzessin“ sehen, das in der Pellegrini-Kapelle zu sehen ist. Sie werden sich vor dem größten Meisterwerk des Künstlers wiederfinden, das darin eine fabelhafte und ritterliche Welt heraufbeschworen hat.

Ich bin sicher, ich habe Ihnen einen schönen Überblick über die fünf Sehenswürdigkeiten in Verona gegeben.

Erinnerst du dich an die Tour, von der ich dir anfangs erzählt habe? Ich hinterlasse Ihnen einige Informationen darüber unten!

DIE BUSTOUR NACH VERONA

Zunächst einmal startet die Tour morgens von beiden Ufern des Gardasees, wie ich bereits erwähnt habe. Sobald Sie an Ihrem Ziel angekommen sind, haben Sie sowohl freie Zeit, um die Stadt selbst zu besichtigen, als auch eine geführte Tour, hauptsächlich auf Englisch und Deutsch.

So haben Sie die Möglichkeit, alle Orte zu entdecken, die wir zusammen gesehen haben, und einige typische Gerichte in den Gassen des historischen Zentrums zu probieren.

Die Tour findet tagsüber statt, daher ist die Abfahrt für den späten Nachmittag geplant.

An diesem Punkt fragen Sie sich, wo Sie es buchen können.

Besuchen Sie uns am Infopoint in Peschiera del Garda, wir kümmern uns um alles! Oder buchen Sie direkt auf der Website: Wählen Sie einfach das gewünschte Datum aus und fahren Sie dann mit der Zahlung fort. Der Preis der Führung beträgt ca. 45 Euro pro Person, mit Ermäßigungen für Kinder bis 11 Jahre.

Jetzt fehlt nur noch ein letzter wichtiger Punkt: die wiederkehrenden Veranstaltungen in diesem Ort zu besuchen in der Nähe des Gardasees. Sehen wir uns die wichtigsten zusammen an.


Fünf Dinge die man in Verona sehen sollte
Credits: Felix Lemke

WIEDERKEHRENDE EREIGNISSE

VERONA IN LOVE

Gibt es einen besseren Ort als die Stadt der Liebe, um am Valentinstag romantische Tage zu verbringen?

Verona lebt die Liebe in vollen Zügen und schlägt zu diesem Anlass jedes Jahr Verona In Love vor.

Worum geht es? Es ist ein Programm voller Ereignisse und Emotionen, das die eindrucksvollsten Orte der Stadt mit vielen thematischen Initiativen einbezieht. Heutzutage arbeiten Theater, Museen, Bibliotheken, Plätze, Geschäfte, Restaurants … alle zusammen, um Ihnen und Ihrem Schatz einzigartige Momente zu bereiten.

Unter den verschiedenen Initiativen verdient der Nationale Wettbewerb für junge Künstler zum Lied der Liebe besondere Erwähnung.

Worum geht es? Junge Songwriter, die ein Stück ihrer eigenen Komposition präsentieren, das dem Thema Liebe gewidmet ist.

KARNEVAL

Eine echte Säule der Veroneser Tradition ist das farbenprächtigste Fest des Jahres: der Karneval.

Wussten Sie, dass die in Verona zu den ältesten in Italien gehört? Tatsächlich geht es auf das Jahr 1531 zurück.

Der Tradition nach findet am Freitag Gnocolar, dem letzten Karnevalsfreitag, ein großer Umzug mit Masken und allegorischen Festwagen statt. Angeführt wird sie von ihm, dem Papà del Gnocco, der wichtigsten und beliebtesten der Veroneser Masken.

DIE MESSEN: VINITALY, MARMOMACC UND FIERA CAVALLI

Wir könnten der Liste der fünf Sehenswürdigkeiten in Verona ein sechstes hinzufügen, denn die Messen von Verona sind echte Institutionen.

Beginnen wir mit dem berühmtesten von allen: Vinitaly.

Die weltgrößte Wein- und Önologie Messe findet jedes Jahr, meist im Frühjahr, statt.

Eine Vielzahl von Ausstellern aus 35 Ländern lässt Sie die Wein Exzellenzen ihres Territoriums kosten.

Neben Wein können Sie verschiedene önologische Technologien und Geräte entdecken, aber auch für Olivenöl, Spirituosen, Bier und Gastronomie.

Kommen wir nun zur zweiten weltberühmten Messe: Marmomacc.

Es ist die wichtigste Messe in der Welt des Marmors und der Maschinen zu seiner Verarbeitung.

Ja, denn, ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber in Verona befindet sich eines der wichtigsten italienischen Industriegebiete für die Verarbeitung von Marmor, Granit und Stein.

Eine Produktion, die bis in die Antike zurückreicht und heute gibt es Hunderte von Unternehmen, die lokale und importierte Steine ​​mit den modernsten Technologien bearbeiten.

Wir schließen mit einem weiteren Eckpfeiler der veronesischen Kultur und Tradition: Fieracavalli.

Diese Veranstaltung, die ausnahmslos Tausende von Fans zusammenbringt, reicht mehr als zwei Jahrhunderte zurück. 1772 erfolgte der Bau des ersten Ausstellungszentrums für Pferde, Maultiere, Esel und Bardotti. Über 100 Jahre lang fanden hier Pferdewettbewerbe und dazugehörige Märkte statt, bis 1898, dem Jahr der ersten Ausgabe der Pferde- und Landwirtschaftsmesse.

Aber der Wendepunkt war 1950, als es offiziell zu einer internationalen Messe und einer führenden Veranstaltung in der Welt des Pferdesports wurde.

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, gibt es in diesem wunderbaren Ausflugsziel in der Nähe des Gardasees eine Veranstaltung, die so bekannt ist, dass sie keiner Vorstellung bedarf. Hast du es schon erraten?

Festival dell'Opera nell'Arena di Verona
Credits: Tao Qi

OPER SAISON

Die Opernfestspiele in der Arena von Verona sind das Sommerereignis, das kein Musikliebhaber verpassen sollte. Meiner Meinung nach sollte jeder mindestens einmal in seinem Leben eine Aufführung besuchen. Die Atmosphäre, die Sie atmen, die Lichter, das Orchester, die wohlklingenden Stimmen der Protagonisten, alles eingehüllt in eine spektakuläre Kulisse, wie sie die Arena von Verona bietet. Schließlich handelt es sich um das größte Open-Air-Opernhaus der Welt, das locker 15.000 Zuschauer aufnehmen kann.

TOCATÌ

Wenn Sie sich entscheiden, Verona Mitte September zu besuchen, machen Sie sich bereit, die Jahre zurückzuverfolgen und Spaß mit Tocatì zu haben. Dieses Festival der traditionellen Spiele in Verona ist eine großartige Veranstaltung für Jung und Alt mit Spielstationen, die über die ganze Stadt verteilt sind.

WEIHNACHTSMÄRKTE UND ÜBERSICHT DER KRIPPEN

Wir haben den letzten Monat des Jahres erreicht, wenn die Kälte Einzug hält und die Straßen und Plätze leuchten und eine magische Atmosphäre schaffen.

Jedes Jahr beherbergt Verona die traditionellen Weihnachtsmärkte auf der Piazza dei Signori. Mit der wunderschönen Krippenausstellung in der Arena können Sie Ihre Augen strahlen lassen.

Wenn Sie neben den fünf Sehenswürdigkeiten in Verona weitere Informationen zu den Weihnachtsmärkten rund um den Gardasee wünschen, lesen Sie den entsprechenden Artikel.

Es gibt so viele Orte zu besuchen in der Nähe des Gardasees, dass Sie die Qual der Wahl haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.